Streichschlichtung im Schulalltag

Unsere Streitschlichter gehen gut vorbereitet in die Umsetzungsphase in den Schulalltag. Dienstag und Donnerstag haben sie Sprechstunden in denen Schüler*innen zu ihnen kommen können um Streitigkeiten zu schlichten. Ganz wichtig hierbei ist es, dass die Streitenden freiwillig kommen, denn das ist ein ganz wichtiger Grundsatz. Schüler*innen aus den Klassen 7 & 8 konnten sich freiwillig für die Ausbildung melden.

Die Streitschlichter agieren nicht als Polizeiersatz, sie laufen nicht als Kontrollinstanz über den Schulhof. Sie bieten sich Schüler*innen an, die Hilfe bei Lösung eines Konflikts haben wollen. Hierfür wurden sie in mehreren Schulungen vorbereitet. Ihr theoretisches Wissen in Gesprächsführung haben sie in Teams erprobt, denn ihre Aufgabe lässt sich am besten mit der eines Moderators beschreiben. Sie versuchen die Streitenden bei einer eigenen Lösungsfindung zu begleiten und zu unterstützen.

Im Alltag haben die Streitschlichter ihre Steitschlichterkolleg*innen gegenseitig, denn dieses Jahr haben sich 8 zu Streitschlichtern ausbilden lassen, um sich über Abläufe und Probleme abzusprechen. Außerdem stehen die Schulsozialarbeit und das Lehrerkollegium hinter ihren Streitschlichtern und unterstützen sie in ihrem Tun. Außerdem gibt es noch zwei Schüler aus der Klasse 9, die als Paten fungieren und mit Rat und Tat dem Streitschlichterteam zur Seite stehen.

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.